Granulomatose mit Polyangiitis (Morbus Wegener)

Die Informationslage zu GPA im Internet ist zur Zeit noch sehr schlecht. Deshalb hat es sich die ,,John Grube Foundation e.V."  zum Ziel gesetzt, diese zu verbessern. Derzeit arbeiten wir an einer Website, welche von Ärzten betreut werden soll, damit sich Betroffene sicher sein können, richtige Informationen zu erhalten, und sie keine Angst vor Horror-Geschichten haben zu brauchen. Bis diese Website installiert ist, haben wir eine Kurzbeschreibung der Krankheit auf unserer Seite stehen, sowie Links zu – unserer Meinung nach – verlässlichen Quellen.

Granulomatose mit Polyangiitis (GPA), auch bekannt unter dem Namen Morbus Wegener, ist eine Autoimmunkrankheit.  Die Systemerkrankung des Gefäßsystems führt zu einer Entzündung der Gefäße.

Durch diese kommt es zu einer mangelhaften Blutversorgung der betroffenen Organe. Grundsätzlich kann jegliches Gewebe betroffen sein.

Typische Organe, bei dene die Granulome (Entzündungen) auftreten, sind bei der GPA die Lunge, die Niere, die Augen und der Hals-, Nasen-, Ohrenbereich-

Die Ursachen für das Auftreten dieser Autoimmunkrankheit sind nicht bekannt.

Nützliche Quellen

Die Krankheit gehört zu den sogenannten ANCA-assoziierten Kleingefäßvaskulitiden und ist selten: An einer GPA erkranken jedes Jahr 5-12 Menschen pro 1 Million Einwohner. Die Krankheit tritt meistens zwischen dem 40. und 50. Lebensjahr auf; Frauen und Männer sind gleich betroffen.